Zum Hauptinhalt springen
Willkommen im Grenzhus Schlagsdorf

Unser Informationszentrum ist Montag bis Sonntag von 10.00 bis 16.30 Uhr geöffnet. Für den Besuch gilt die 2 G Plus - Regel (Geimpft oder Genesen und einen aktuellen Test). Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sonderausstellung: Unerkannt durch Freundesland – Illegale Reisen durch das Sowjetreich

Fotografien von Tina Bara, Michael Biedowicz, Robert Conrad, Frank Hawemann, Wolfgang Hensel, André Nickl, Jan Oelker, Peter Ulm, Edgar Winkler Die Ausstellung „Unerkannt durch Freundesland“ erzählt von DDR-Bürger*innen, die mit einem Transitvisum für zwei Tage zu wochenlangen Entdeckungs- und Abenteuerreisen durch die Sowjetunion starteten. Sie ignorierten die gesetzlichen Regeln und Sicherheitsbestimmungen in der Diktatur und […]

Schülerprojekt: Grenzen überwinden

Seit Jahren treffen sich Schüler der Rostocker Werkstattschule mit Schülern aus Schleswig-Holstein und Zeitzeugen, um sich mit der Geschichte der innerdeutschen Grenze und ihren Folgen auseinanderzusetzen. Organisiert durch den Bildungsträger “Arbeit und Leben. LAG Mecklenburg-Vorpommern”, bearbeiten die jungen Leute jedes Jahr unterschiedliche Themenschwerpunkte. Dabei entstehen auch Filme, die Einblicke in die Lernprozesse der jungen Leute geben.

GRENZHUS ist offen

GRENZHUS ist offen

GRENZHUS ab dem 1. Juni 2021 wieder für den Publikumsverkehr. Gegenwärtig benötigen Sie für den Besuch im GRENZHUS einen Nachweis Ihrer Impfung gegen Covid 19 oder einen Nachweis der Genesung von Covid 19 oder einen aktuellen Negativtest.

Filmreihe: 75 Jahre Barber-Ljaschtschenko-Abkommen

Am 13. November 1945 unterschrieben die Beauftragten der beiden Oberkommandos Generalmajor Colin Muir Barber und Generalmajor Nikolai G. Ljaschtschenko die Vereinbarung über den Gebietsaustausch zwischen der britischen und der sowjetischen Besatzungszone. Um über die Ereignisse, ihre Folgen und den gegenwärtigen Umgang zu informieren, entstehen in der Regie von Ulrich Koglin mehrere Filme.

Heute britisch, morgen sowjetisch

Heute britisch, morgen sowjetisch

Hier ab jetzt zu hören:
Auch im Radio wird an das Barber-Ljaschtschenko-Abkommen erinnert. Silke Hasselmann, Korrespondentin für Mecklenburg-Vorpommern beim Deutschlandradio traf sich im GRENZHUS mit dem Leiter des Museums, Andreas Wagner, dem Zeitzeugen Jochen Friedrich und dem Filmemacher Ulrich Koglin.

Imagefilm Grenzhus

Fast 40 Jahre verlief die Grenze zwischen Ost- und Westeuropa – auch mitten durch den Schaalsee. Der längst verschwundene ‚Todesstreifen‘ wirkt bis heute nach, hat er doch jahrzehntelang das Leben der Menschen in der Grenzregion in Ost und West geprägt. Im GRENZHUS in Schlagsdorf ist die tragische Geschichte der Grenze in sehr persönlichen Schicksalen dokumentiert. […]

Fluchtgeschichten_Heimat finden

Fluchtgeschichten_Heimat finden

Unter diesem Titel startet ein digitales Erinnerungs- und Lernprojekt zur regionalen Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts. Fluchtgeschichten sind überall zu finden und in allen Zeiten. Hunderttausende Flüchtlinge haben in Norddeutschland nach dem Zweiten Weltkrieg eine neue Bleibe gefunden. Und vor allem in den letzten Jahren sind neue hinzugekommen. Wir tragen ihre Geschichten zusammen und […]

Fahrradtouren zur Grenzgeschichte

Fahrradtouren zur Grenzgeschichte

Die Stadt Ratzeburg bietet in Kooperation mit dem Grenzhus einmal im Monat Fahrradtouren durch den ehemaligen Grenzraum zwischen Ratzeburg und Schlagsdorf an. Die Teilnehmenden besuchen historische Orte der Grenzgeschichte, den Granzparcours am Mechower See und das Außengelände vom Grenzhus. Kompetente Begleiter und häufig auch Zeitzeugen informieren über Hintergründe, Ereignisse und Schicksale.