22. April, 19.00 Uhr Kurzfilm „Fließende Grenze“ (2020) im Gespräch mit der Regisseurin Joana Vogdt

1980 innerdeutsches Grenzgebiet: Mitten durch den Schaalsee verläuft die „fließende Grenze“ zwischen BRD und DDR. Eines Nachts verschiebt ein Sturm eine Boje der Grenzlinie. Während die Grenz- und Messtrupps von Ost und West akribisch versuchen, die Ordnung wiederherzustellen, werfen zwei Landvermesser ihre Vorurteile über Bord und reißen für kurze Zeit die Grenze zwischen ihnen nieder. Ein Film, der in der Vergangenheit spielt, aber ein gegenwärtiges Thema darstellt: Wie schaffen wir es, unsere Vorurteile hinter uns zu lassen?

03. Mai 2022 Lehrerfortbildung: „Heimat verlieren – Heimat finden. Regionale Fluchtgeschichten von 1933 bis heute“

Das GRENZHUS Schlagsdorf hat in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Renate Schürmeyer und den Kreisfachberaterinnen für kulturelle Bildung, Katja Markmann und Antje Wilkening, Lernmaterial zur Auseinandersetzung mit regionalen Fluchtgeschichten entwickelt. In der Lehrerfortbildung wird das Material mit der Ausstellung im GRENZHUS und kreativen Ansätzen zum Thema Heimat verknüpft. Wir erproben das pädagogische Material und die Teilnehmenden lernen ein weiteres Projekt am GRENZHUS kennen, in dem wir uns mit der Vermittlung der deutschen Teilungs- und Einigungsgeschichte für Migrantinnen beschäftigen.

28. Mai 2022, 10:30 bis 16:30 Uhr: Workshop „Heimatfragen“

Interessierst Du Dich für die deutsch-deutsche Geschichte und hast Spaß am
künstlerisch-kreativen Arbeiten? Hast Du Lust, Dich mit anderen jungen Menschen
auszutauschen?

Das GRENZHUS Schlagsdorf und Renate Schürmeyer planen einen künstlerischkreativen
Projekttag am 28. Mai 2022 von 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr für
Teilnehmer*innen von 14 bis 17 Jahren.
In unserem Projekttag geht es um die Auseinandersetzung mit dem Thema Heimat.
„Was macht Heimat aus?“ und „Was empfinden wir als Heimat und was empfinden
wir nicht als Heimat?“. Dazu beschäftigen wir uns mit einem Aspekt der deutschen
Teilungs- und Einigungsgeschichte, den Zwangsaussiedlungen 1952 und 1961 an
der innerdeutschen Grenze, und setzen uns künstlerisch mit dem Thema Heimat
auseinander. Das Ziel ist die Gestaltung von Collagen (eine Sammlung von eigenen
Heimatbildern).

Der künstlerische Workshop ist Teil des Projektes „FREMD? Deutsche Teilungs- und Einigungsgeschichte“.

Wir freuen uns auf Deine Anmeldung bis zum 23. Mai!

Alle Informationen findest du hier:

17. bis 20. Juli 2022: Interkulturelles Musikcamp „Über Grenzen singen“

Interessierst Du Dich für die deutsch-deutsche Geschichte und hast Spaß am Musizieren und
Singen? Hast Du Lust, andere junge Menschen kennenzulernen und Dich auszutauschen?


Das GRENZHUS Schlagsdorf und kultursegel gGmbH planen vom 17. bis 20. Juli 2022 ein interkulturelles Musikcamp auf dem Schlossberg in Gadebusch für Teilnehmer*innen im Alter von 16 bis 19 Jahren.
In unserem Camp geht es um die musikalische Auseinandersetzung mit der deutschen
Teilungs- und Einigungsgeschichte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Flucht- und
Migrationsgeschichten. Wir besuchen das GRENZHUS Schlagsdorf, schreiben gemeinsam
Liedtexte und haben auch Gelegenheit, uns abends am Lagerfeuer auszutauschen. Das Ziel
des Musikcamps ist die Entwicklung eines gemeinsamen Songs.

Das interkulturelle Musikcamp ist Teil des Projektes „FREMD? Deutsche Teilungs- und
Einigungsgeschichte“
.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung bis zum 10. Juni!

Alle Informationen findest Du hier:

2. bis 4. September und 9. bis 11. September 2022: Sommerkurs mit Comic-Projekt „Das geteilte Deutschland“

Das GRENZHUS Schlagsdorf bietet in Zusammenarbeit mit der Bildungsvermittlerin Julia Freienberg und der Comic-Autorin Birgit Weyhe den Sommerkurs mit Comic-Projekt „Das geteilte Deutschland“ für junge Migrant*innen im Alter von 18 bis 27 Jahren (ab einem Sprachniveau B1) an. Der Sommerkurs findet an zwei Wochenenden im September 2022 statt: Vom 2. bis 4. September im GRENZHUS Schlagsdorf (Übernachtung in der Begegnungsstätte am Goldensee) und vom 9. bis 11. September bei Inci e.V. in Hamburg (ohne Übernachtung).

Wir erkunden den ehemaligen Grenzverlauf, kommen mit Zeitzeug*innen ins Gespräch und
erfahren in der Ausstellung des Informationszentrums GRENZHUS Schlagsdorf viel über die
Geschichte Deutschlands von 1945 bis 1990.
An einem zweiten Wochenende wollen wir uns dem Thema kreativ nähern. Bei einem
Workshop mit der Hamburger Comic-Autorin Birgit Weyhe werden kurze Geschichten
entstehen, die von Trennung, Flucht, Heimat und Identität erzählen.

Der Sommerkurs mit Comic-Projekt ist Teil des Projektes „FREMD? Deutsche Teilungs- und Einigungsgeschichte“.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 31. Juli!

Alle Informationen finden Sie hier: