Der ca. 3,5 km lange Grenzparcours „Grenzwege Schlagsdorf. Lesezeichen in der Natur zur deutschen Teilung“ wurde 2012 entwickelt. Zwei unterschiedliche Wege führen vom Grenzhus zur ehemaligen Grenzlinie und bieten Einblicke in den Wandel der Landschaft im ehemaligen Grenzraum. Entlang der beiden Wegführungen erzählen 14 Stationen über historische Ereignisse, den Aufbau der Grenzsperranlagen sowie die Landschaft um den Mechower See. Der nördliche Wegteil (ca. 1,5 km) führt an die Nordspitze des Mechower Sees. Am Ende der Wegstrecke befindet sich ein Aussichtsturm für die Vogelbeobachtung auf dem See. Der südliche Wegteil (ca. 2 km) führt bis zum Parkplatz an der Kreisstraße zwischen Ziethen und Schönberg am Mechower Weg. Der Rundweg um den Mechower See mit Start- und Endpunkt in Schlagsdorf ist ca. 9 km lang.

Die Info-Tafeln bieten überraschende Einblicke in die Geschichte einer heute friedlichen Landschaft. Die Besucher treffen auf Spuren der innerdeutschen Grenze und können sich einen topographischen Überblick zum originalen Verlauf der DDR-Grenzanlagen um Schlagsdorf verschaffen. Der Grenzparcours ist jederzeit zugänglich. Im Grenzhus erhalten Sie einen Übersichtsplan und Veröffentlichungen zur Geschichte der innerdeutschen Grenze.

Hier finden Sie eine Karte des Grenzparcours im PDF-Format.