Grenzhus Schlagsdorf

Informationszentrum zur innerdeutschen Grenze

 

Sonderausstellungen

Vom 13. Mai 2017 bis zum 27. Juli 2017 zeigen wir die Sonderausstellung "Geschleifte Dörfer und Gebäude an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Eine Spurensuche zwischen Ostsee und Elbe". Anfang der 1970er Jahre beginnt der weiträumige Abriss von Gebäuden im DDR-Grenzsperrgebiet. Bis heute fehlt eine Dokumentation und wissenschaftliche Untersuchung dieses Zerstörungen. Auf 18 Tafeln werden ausgewählte Beispiele aus der Grenzregion zwischen Ostsee und Elbe vorgestellt. Dabei geht es nicht nur um vollständig zerstörte Dörfer wie z. B. Lenschow, Neuhof oder Lankow, sondern auch um Teilverluste von dörflicher Bausubstanz, um die historsichen Hintergründe und wichtige Institutionen. Zerstört wurden aber nicht nur Wohn- und Stallgebäude, sondern auch die Siechenkapelle in Schwanbeck, das Gutshaus in Dutzow oder die Kirche in Zweedorf.

Unter dem Dach vom Grenzhus präsentieren wir die Fotos von Mitgliedern der Regionalgruppe M-V der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen unter dem Titel "NATURBEGEGNUNGEN". Die Fotos bilden ein fotografisches Porträt des UNESCO-Biosphärenreservates Schaalsee. Sie bilden damit auch den Wandel der Landschaft im heutigen "Grünen Band" ab, das nach der Grenzöffnung entstand.

 

Radtouren und öffentliche Führungen im Grenzhus

Gemeinsam mit der Stadt Ratzeburg bieten wir geführte Radtouren zur Geschichte der innerdeutschen Grenze zwischen Ratzeburg und Schlagsdorf an. Startpunkt ist das Rathaus in Ratzeburg, Unter den Linden 1, jeweils 13.00 Uhr. Anmeldungen werden erbeten bei der Tourist-Information in Ratzeburg unter 04541/ 8000-886.

Termine: 24. Juni, 15. Juli, 5. August (Routenführung um den Mechower und Lanbkower See) und 15. August, 16. September und 3. Oktober

Während der Sommer und Herbstferien laden wir zu festen öffentlichen Führungen im GRENZHUS ein. Es muss nur Eintritt gezahlt werden.

Termine:

Juli: 26. Juli (15.00 Uhr), 29. Juli (14.00 Uhr)

August: 2. August (15.00 Uhr), 5. August (15.00 Uhr), 9. August (15.00 Uhr), 12. August (14.00 Uhr), 16. August (15.00 Uhr), 19. August (14.00 Uhr), 23. August (15.00 Uhr), 26. August (14.00) und 30. August (15.00)

September: 2. September (14.00 Uhr)

Oktober: 18. Oktober (15.00 Uhr), 21. Oktober (14.00 Uhr), 25. Oktober (15.00 Uhr) und 28. Oktober (14.00 Uhr)

2014 erschien der autobiographische Rückblick von Frau Mader auf den Alltag im Grenzsperrgebiet in der editionfredebold aus Köln. Kriemhild Frieda Marie Mader erinnert sich an das Aufwachsen in Schlagsdorf in den 1970er und 1980er Jahren, an die Prägungen durch Familie und SED-System. Sie schreib sich ihre Erinnerungen von der Seele, um neue Lebensperspektiven zu gewinnen. Das eBook ist in allen online Shops erhältlich.

Grenzhus Geo App

Zwei Schüler der Ratzeburger Gemeinschaftsschule Lauenburgische Seen, Nicolas Hollmann und Adrian Schröder, entwickelten die App "Grenzhus Geo". Mit dieser App können Besucher vom Grenzhus die Geschichte der innerdeutschen Grenze erkunden. Dazu müssen die Nutzer in einem klar definierten Bereich einzelne Markierungen finden. Über die eingelesenen Barcodes erlangen Sie Zugang zu den historischen Informationen. Für Gruppen erfolgt die Auswertung über einen Quiz. Die App funktioniert ab der Android Version 3.0 - Viel Spaß beim Suchen und Lernen!

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

von 10 bis 16.30 Uhr

Samstag und Sonntag

von 10 bis 16.30 Uhr

 

 

 

Der Grenzverlauf

Der Grenzverlauf

Das GRENZHUS anno 1905

Das GRENZHUS anno 1905