Sonderausstellungen

Im Jahr 2020 werden wir folgende Sonderausstellungen im GRENZHUS zeigen:

ab 11. Mai

“Geflüchtet, vertrieben, entwurzelt. Kindheiten in Mecklenburg 1945”
Eine Wanderausstellung der Stiftung Mecklenburg. Was waren die Lebensumstände der um das Kriegsende 1945 geflüchteten und vertriebenen Kinder. Welche Erfahrungen musste sie machen und was bedeutete das für ihr weiteres Leben? Im GRENZHUS werden auch Lebensschicksale aus der Region vorgestellt.

15. August bis 30. Oktober

“Orte im Wandel – Spuren der sowjetischen Truppen in Deutschland. Eine Fotoausstellung von Ralf Pageler”
Der Fotograf und Urban Explorer Ralf Pageler hält fest, was ihm an ruhig gestellten Orten begegnet. Er findet Hinterlassenschaften aus einer Realität des Kalten Krieges an ehemaligen Standorten der sowjetischen Truppen in Deutschland. 30 Fotos von unterschiedlichen Standorten werden in der Ausstellung vorgestellt.

Dezember 2020

“75 Jahre Barber-Lyaschtschenko-Abkommen”
Die Ämter Rehna, Gadebusch, Zarrentin und Lauenburgische Seen, koordiniert durch die Stadt Gadebusch, verantworten ein Projekt zur Erinnerung an den Gebietsaustausch. So wurden in den beteiligten Dörfern Stelen mit Informationen zum Gebietsaustausch aufgestellt. In Kooperation mit dem GRENZHUS Schlagsdorf entstand eine Wanderausstellung, die einen Überblick zu dem Ereignis und seinen Folgen gibt.
Die Ausstellung ist ab Dezember im GRENZHUS und anschließend in Ratzeburg, Zarrentin und Gadebusch zu sehen.