Fast 40 Jahre verlief die Grenze zwischen Ost- und Westeuropa – auch mitten durch den Schaalsee. Der längst verschwundene ‚Todesstreifen‘ wirkt bis heute nach, hat er doch jahrzehntelang das Leben der Menschen in der Grenzregion in Ost und West geprägt. Im GRENZHUS in Schlagsdorf ist die tragische Geschichte der Grenze in sehr persönlichen Schicksalen dokumentiert. Zeitzeugen wie Robert Paeplow, der selbst mal für den westdeutschen BGS an der Grenze Streife lief, erzählen, wie es damals zuging.
Der Förderverein Biosphäre Schaalsee hat mit Unterstützung verschiedener Geldgeber Filme für eine Imagekampagne für Einrichtungen im Biosphärenreservat Schaalsee in Auftrag gegeben. Unter dem Stichwort “Wir sind Biosphäre” können die Beiträge auf der Homepage des Fördervereins angeschaut werden.