Die Stadt Ratzeburg bietet in Kooperation mit dem Grenzhus einmal im Monat Fahrradtouren durch den ehemaligen Grenzraum zwischen Ratzeburg und Schlagsdorf an. Die Teilnehmenden besuchen historische Orte der Grenzgeschichte, den Granzparcours am Mechower See und das Außengelände vom Grenzhus. Kompetente Begleiter und häufig auch Zeitzeugen informieren über Hintergründe, Ereignisse und Schicksale. Eine Pause im Café Grenzstein ist eingeplant.

Termine: Samstag, 11. Mai 2019; Samstag, 15. Juni 2019; Samstag, 13. Juli 2019; Mittwoch, 7. August 2019; Samstag, 14. September 2019; Samstag, 5. Oktober 2019.

Die Tour beginnt jeweils 13 Uhr vor dem Rathaus in Ratzeburg und dauert ca. 5 Stunden. Die Teilnahme kostet 12,- € pro Person (Kinder bis 14 Jahre sind kostenfrei). Anmeldung bei der Tourist-Information Ratzeburg unter 04541/ 8000-886.

Weitere Fahrradrouten zur Geschichte der innerdeutschen Grenze können mit Begleitung im Grenzhus gebucht werden. Außerdem bieten wir drei weitere feste Tourentermine zur Grenzgeschichte 2019:

  • Fahrradtour um den Lankower See mit einem Zeitzeugen: Samstag, 29. Juni 2019.
  •  Fahrradtour zum Thema Grenzöffnungen Schlagsdorf -Dutzow mit einem Zeitzeugen: Samstag, 27. Juli 2019.
  • Fahrradtour um den Schaalsee mit einem Zeitzeugen: Samstag, 10. August 2019.

Bericht zur Rundtour um den Schaalsee 2018: Die Wettervorhersage war nicht gut und so waren nur 4 der angemeldeten 15 Teilnehmer zur Tour um den Schaalsee nach Schlagsdorf gekommen. Nach einer kurzen Einweisung in den Tourverlauf ging es gegen 09:30 Uhr auf die 72 km lange Strecke.
Nach einem Stopp am Außengelände des Grenzmuseums ging es weiter über Schlagbrügge und am Lankower See entlang zur ehemaligen Ortschaft Lankow. Der Regen am Vorabend hatte die Strecke nicht beeinträchtigt, so dass wir wie geplant dann weiter über Dechow – Gr. Thurow und Dutzow fahren konnten. Ein Blick auf die vom Heimatbund aufgestellte Stele an der Brücke über den Grenzbach und dann weiter zum Denkmal für Harry Welzin folgten.
Die Pause im Café „Seeblick“ in Lassahn hatten sich die Radler verdient. Nach Suppe und Kaffee ging es via Zarrentin zur Grenze zwischen M-V und S-H südlich Kl. Zecher. Dort war dann das Wetter nicht mehr mit den Radlern. Zwei kräftige Schauer konnten aber den Teilnehmern der Tour das Erlebnis nicht verderben. Gegen 17:00 Uhr erreichten wir zufrieden das Ziel in Schlagsdorf. Eine Wiederholung für den Sommer 2019 ist geplant.